Arbeitsschutz vs. Denkmalpflege -
Fachtagung am 4.9.2019 in Soltau

4. Juni 2019

© GUVH - Dr. Müller-Heidt

Arbeitsschutz vs. Denkmalpflege -

Umsetzung des Arbeitsschutzrechtes bei baulichen Mängeln im Altbestand unter Berücksichtigung der Denkmalpflege

so lautet der Titel der Fachtagung, die 04.09.2019 im Hotel Park Soltau stattfinden wird.

Die Fachtagung fokussiert sich auf Mängel in Arbeitsstätten in denkmalgeschützten Gebäuden, weil hier besondere Gegebenheiten bei der Mängelbeseitigung vorhanden sind: Zu den üblichen Akteuren gesellen sich noch die Denkmalschutzbehörden. Rechtlich ist das Niedersächsische Denkmalschutzgesetz zu beachten, baulich ist die Expertise der Denkmalpfleger gefragt.

Zahlreiche Landes- oder Kommunalbehörden sind in denkmalgeschützten Gebäuden untergebracht. Der GUVH und die LUKN besichtigen im Rahmen ihres Überwachungs- und Beratungsauftrages nach SGB VII die Arbeitsstätten regelmäßig. Dabei wurde festgestellt, dass die Behebung baulicher Mängel in denkmalgeschützten Arbeitsstätten oftmals sehr schwierig und sowohl rechtlich als auch baufachlich kompliziert ist. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einerseits und Denkmalschutz andererseits müssen grundsätzlich nicht im Widerspruch stehen. Aus den Bereichen Brandschutz, Barrierefreiheit und Energieeinsparung gibt es schon viele positive Beispiele.

Die Fachtagung richtet sich an

  • Planer und Architekten, die für die öffentliche Hand in Niedersachsen planen;
  • Bauherren und Betreiber von Arbeitsstätten der öffentlichen Hand in Niedersachsen,
  • Mitarbeiter von Bauordnungs- und Denkmalschutzbehörden, Aufsichtspersonen der UV-Träger und Gewerbeaufsicht aus Niedersachsen sowie
  • Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte und Personalräte, die für oder in Betrieben der öffentlichen Hand in Niedersachsen tätig sind.

Anmeldeschluss ist der 23. August 2019. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen zur Tagung und das Anmeldeformular finden Sie hier.