Fahrsicherheitstraining

Der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover und die Landesunfallkasse Niedersachsen unterstützen Sie bei der Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining.

Um einen Zuschuss zu erhalten sind die folgenden Bedingungen zu berücksichtigen:

  • Die Fördermittel sind begrenzt und werden in der Reihenfolge der Anträge vergeben. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Anträge gelten jeweils nur für das laufende Jahr.
  • Das Angebot gilt für alle Versicherten des GUV Hannover. (Arbeiter, Angestellte, Auszubildende, Studierende und Schüler) im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.
  • Bezuschusst wird ein Training nach den Grundsätzen des Deutschen Verkehrssicherheitsrates e.V. (DVR) von mindestens eintägiger Dauer mit den Fahrzeugen, die vorzugsweise bei der Arbeit oder auf den Wegen von und zur Arbeit genutzt werden.
  • Wirtschaftlichkeits- (sog. „Eco" oder „Öko"-) Trainings werden nicht bezuschusst, auch nicht in Kombination mit verkürzten Sicherheitstrainings.
  • Der Zuschuss beträgt 25 Euro pro Person bei einem Training mit einem Motorrad oder einem Pkw sowie 50 Euro bei einem Training mit einem Lkw ab 7,5 t zul. Gesamtgewicht oder einem Unimog.
  • Kleinbusse und Krankentransportwagen gelten als Pkw.
  • Zuschüsse werden höchstens in Höhe der entstandenen Kosten geleistet.
  • Im Rahmen der begrenzten Haushaltsmittel können Wiederholungskurse nur nach Ablauf von 3 Jahren bezuschusst werden.

Antrag

  • Antragstellung vor dem Training
  • Daten zum Training gehören in den Antrag, d.h. Art sowie die Zahl der beantragten Fahrsicherheitstrainings
  • Ansprechpartnerin für das Verfahren ist Frau Gebauer. Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer 0511 8707214
    (Fax: 0511 348707214; Mail: Ilka.Gebauer@guvh.de)
  • Anträge werden ausschließlich von Mitgliedsunternehmen entgegen genommen (Antragsformular PDF 14 KB)
  • Adressen von Veranstaltern für Fahrtrainings finden Sie auf www.dvr.de unter Programme/Fahrpraktische Trainingsprogramme.

Abrechnung

Der Zuschuss steht dem Mitgliedsunternehmen zu, d.h. es verauslagt die Kosten und reicht die erforderlichen Unterlagen für die Abrechnung ein.

Erforderliche Unterlagen sind:

  • Kopie der ausgestellten Urkunde
  • Rechnungskopie des Veranstalters
  • Anschreiben mit Angabe der Bankverbindung

Die Abwicklung und Abrechnung von Zuschüssen erfolgt über den

Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover
bzw. die Landesunfallkasse Niedersachsen
Geschäftsbereich Prävention
Frau Gebauer
Am Mittelfelde 169
30519 Hannover

powered by webEdition CMS