Stellenausschreibung

2. Dezember 2019

© AdobeStock– contrastwerkstatt

Beim Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover/der Landesunfallkasse Niedersachsen ist im Geschäftsbereich „Zentrale Dienste und Steuerung" im Team „Recht" ab 01.02.2020 die Stelle als

Sachbearbeiter Recht (m/w/d)

in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden, befristet für ein Jahr, zu besetzen.




 

Der Aufgabenbereich beinhaltet schwerpunktmäßig insbesondere

  • Prüfung, Geltendmachung und Titulierung von Schadensersatzansprüchen gem. §§ 116 SGB X, 110 SGB VII sowie aufgrund noch anzuwendender Teilungsabkommen,
  • Einleitung von Regressverfahren nach Prüfung aller in Betracht kommenden Anspruchsgrundlagen sowie Entscheidung über Einstellung der Regressverfahren,
  • Ermittlung der Sachverhalte, wie Ermittlung des Unfallherganges, der Beteiligten, der Unfallverursacher, ggf. der Haftpflichtversicherten durch Einholung von Unterlagen und Auskünften Dritter,
  • Anmelden und Verfolgen von Ersatzansprüchen aus den einschlägigen Anspruchsgrundlagen beim den Schädigern bzw. dem zuständigen Haftpflichtversicherer,
  • Durchführung des gerichtlichen Mahnverfahrens, Einleitung und Überwachung von Klageverfahren, Beauftragung von Rechtsanwälten, Formulierung von Anträgen und Klagebegründungen/Stellungnahmen zu den gegnerischen Schriftsätzen sowie Abstimmung des prozesstaktischen Vorgehens,
  • Führen der fundierten rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Ziel der außergerichtlichen Regulierung bei erhöhtem Prozessrisiko (z.B. schwierige Haftungsbeurteilung, Verletzung von Verkehrssicherungspflichten, Arzthaftpflichtfragen usw.),
  • Einleitung und Überwachung aller geeigneten gerichtlichen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen,
  • Verfolgung der Ansprüche in Insolvenzverfahren,
  • Abschluss von Ratenzahlungsvereinbarungen/Einholung von Schuldanerkenntnissen sowie
  • Überwachung der Verjährungsfristen.

Wir erwarten von Ihnen

  • Kenntnisse und Fähigkeiten der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Allgemeine Dienste, mit einem entsprechenden Abschluss oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten aufgrund eines abgeschlossenen juristischen Studiums,
  • Berufserfahrung und sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Bearbeitung von Ansprüchen aus Personenschäden,
  • vertiefte Kenntnisse im Zivilrecht,
  • ein offenes, sicheres und serviceorientiertes Auftreten,
  • Verhandlungsgeschick und Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Wir bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit,
  • familienfreundliche individuelle serviceorientierte Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeiten, die es ermöglichen Beruf und Privates zu verbinden,
  • persönliche und fachliche Weiterbildung,
  • einen zeitgemäß gestalteten Arbeitsplatz, ein angenehmes Arbeitsklima einschließlich einer
  • modernen Führung und Organisation sowie
  • je nach persönlichen Voraussetzungen eine angemessene Vergütung bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD/VKA.

Zum Abbau der Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes wird die Bewer-bung von Männern besonders begrüßt.
Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Sinne von § 151 SGB IX bitten wir zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 97-SB Recht (m/w/d) bis zum 20.12.2019 ausschließlich per E-Mail an Bewerbungen@guvh.de (PDF-Format, max. Größe je Bewerbung: max. 5 MB) richten.


Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Manthey unter der Telefonnummer 0511/8707-203 gerne zur Verfügung.

Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover/ Landesunfallkasse Niedersachsen
Am Mittelfelde 169
30519 Hannover
www.guvh.de | www.lukn.de